GAMES, INTERNET & MULTIMEDIA

ANREGENDES & KRITISCHES VON JÜRGEN KRODER

DAS MÄRCHEN VOM EINFACHEN HIT


DARUM WIRD DIGITALE DISTRIBUTION VON GAMES IMMER SCHWERER

Online-Vertrieb von Computer- und Videospielen ist kinderleicht und man wird damit schnell Millionär. Das denken zumindest viele, wenn sie die Erfolgsgeschichten von Indiegames-Entwicklern wie den Machern von Minecraft und Angry Birds lesen. Und da Plattformen wie iTunes und Steam Indiegames zum Durchbruch verholfen haben, muss das alles ja ganz easy und toll sein – so die naiven Vorstellungen.

Easy going? No!

Leider ist die Realität ganz anders. Nämlich wie immer: kompliziert, langwierig, hart und ernüchternd!

Denn auch wenn die Digitale Distribution ein Segen für alle ist – vom kleinen One-Man-Start-Up bis hin zum Mega-Publisher -, so zeigt sie mittlerweile auch ihre Schattenseiten. Seit ein paar Monaten wird das Online-Business immer härter. Die Zeiten, in denen man “mal schnell” ein Game auf Steam veröffentlichen konnte und dann nur noch warten musste, bis die Millionen auf’s Bankkonto flattern, sind schon längst vorbei. Wenn sie überhaupt jemals so existierten.

Ansturm der Massen

Denn durch den Digital-Boom werden die Download-Portale nun überflutet mit Anfragen. Jeder will sein Game über Steam, Gamersgate, Gamesplanet, Gamesload & Co. verkaufen. Logische Konsequenz: Die Anbieter fahren ihre Zugbrücken hoch und erschweren die Aufnahme in ihre Shops.

Mehr dazu…

Was es damit genau auf sich hat, kann man in meinem Essay “Digitale Distribution – Die Rückkehr der alten Strukturen” nachlesen.

>> Zum Artikel: Digitale Distribution – Die Rückkehr der alten Strukturen

About these ads

Ein Kommentar zu “DAS MÄRCHEN VOM EINFACHEN HIT

  1. Maximilian
    10. Dezember 2013

    Die Wirtschaft reguliert sich schon seit jeher durch Angebot und Nachfrage. Je mehr Angebot besteht, desto schwieriger wird es für die Produzenten, die jeweiligen Produkte auf dem Markt zu verkaufen. Anfangs war der Online-Vertrieb von Spielen noch um einiges einfacher zu bewerkstelligen, da weniger Konkurrenz vorhanden war und die Anforderungen daher auch entsprechend niedriger. Mittlerweile geht es darum, aus der Masse zu stechen um aufzufallen und potenzielle Käufer zu finden. Der Vertrieb von Online Spielen hat sich zu einem harten Pflaster entwickelt, mittlerweile sind Innovation und Kreativität gefragt, um wettbewerbsfähig zu bleiben. ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 20. November 2012 von in Games, Medien und getaggt mit , , , , , , , , , , , .
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: